Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik

Aktuelle Zeit: Mi 26. Nov 2014, 13:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Monat Juli
BeitragVerfasst: Do 1. Jul 2010, 07:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
1.Juli

Tag der Volkspolizei

1952:

In zahlreichen Betrieben der DDR, so in der Maxhütte in Unterwellenborn, im Stahlwerk Riesa und im Reichsbahnausbesserungswerk „7. Oktober“ in Zwickau, übernehmen Arbeiter die Verpflichtung das Volkseigentum unter ihrer persönlichen Schutz zu stellen. Es werden Verträge mit den Betriebsleitungen abgeschlossen, die Maßnahmen zur Sicherung des Werksgeländes gegen Anschläge imperialistischer Agenten enthalten.

Auf Beschluß des Ministerrates der DDR werden der Hauptverwaltung für Ausbildung (HVA) in Kasernierte Volkspolizei (KVP) und in die Hauptverwaltung der Seepolizei (HVS) in Volkspolizei-See (VP-See) umgebildet.

Neu entsteht die Volkspolizei-Luft (VP-Luft).

Chef der KVP ist der bisherige Leiter der HVA, Generalinspekteur der VP Heinz Hoffmann;
Chef der VP-See ist der bisherige Leiter der HVS, Generalinspekteur der VP W. Verner;
Chef der VP-Luft wird generalinspekteur der VP Heinz Keßler.

1954:

In Anerkennung ihrer Leistungen beim Aufbau des bewaffneten Schutzes der DDR werden auf Beschluß der Regierung der DDR erstmalig Angehörige der Kasernierten Volkspolizei mit der Medaille Für treue Dienste und mit dem Abzeichen Für ausgezeichnete Leistungen geehrt.

1954:

Gründung des Eulenspiegelverlages

1955:

K. Maron, Mitglied des ZK der SED, wird Minister des Innern der DDR. Erist zugleich Chef der Deutschen Volkspolizei.
Der bisherige Minister des Innern, W. Stoph, übernimmt als Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR eine andere verantwortliche Funktion.

1956:

Gründung der Seeoffizierslehranstalt in Stralsund und der Ingenieurtechnischen Offizierslehranstalt der NVA in Kühlungsborn. An ihnen werden See-, Seevermessungs-, Nachrichten- und Politoffiziere sowie Schiffsmaschinenoffiziere ausgebildet.

1958:

Das Kommando Luftschutz der DDR, die Bezirks- und Kreiskommandos, die Zentralschule und weitere Einrichtungen des Luftschutzes nehmen ihre Tätigkeit auf.

Sie haben die Aufgabe, den Luftschutz in der DDR aufzubauen bzw. die Sicherstellung der ständigen Einsatzbereitschaft der Einsatzkräfte und Einrichtungen, der Technik sowie der technischen Mittel zu gewährleisten.

Leiter des Kommandos Luftschutz der DDR ist Oberst E. Börner.

1960:

Generalmajor S. Riedelwird Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR und anstelle von Generaloberst Heinz Hoffmann Chef des Hauptstabes der NVA.

1965:

Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei, Generalleutnant F. Dickel, wird zum Generaloberst befördert.

20.Jahrestag der Deutschen Volkspolizei (DVP)

1966:

Frankreich scheidet aus der Militärorganisation der NATO aus, bleibt jedoch Mitglied des Paktes.
Französische Regierungskreise begründen den Austritt aus der Militärorganisation damit, daß sich die Bedingungen geändert haben, unter denen der NATO-Vertrag abgeschlossen wurde.

Während sich in Europa Möglichkeiten für eine Friedensordnung abzeichnen, bestehe andererseits die Gefahr, daß sich die von den USA ausgelösten lokalen Kriege zu einem Weltkrieg ausweiten können. Aufgrund des dominierenden Einflusses der USA auf die Militärstrategiue der NATO würden deren Mitglieder – damit auch Frankreich – automatisch in diesen Krieg hineingezogen. Das widerspreche eindeutig den französischen Ansichten über die Selbstbestimmung des Landes und über dessen weitere Entwicklung.

1968:

Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, unterzeichnet in Moskau den internationalen Vertrag über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen.

1973:

Beschluß des Sekretariats des Bundesvorstandes des FDGB über die

Bildung der Gewerkschaft der Zivilbeschäftigten der NVA.

Diese Maßnahme fördert die selbständige, aufgabenbezogene Gewerkschaftsarbeit unter den militärischen Dienst- und Lebensbedingungen.
Auf ihrer 1. Delegiertenkonferenz am 4. Juli wird der bisherige Vorsitzende der zentralen Leitung der Gewerkschaftsorganisationen der NVA, H. Gläser, zum Vorsitzenden des Zentralvorstandes der Gewerkschaft der Zivilbeschäftigten der NVA gewählt.

1975:

30.Jahrestag der Deutschen Volkspolizei.

1983.29.Juni bis 4.Juli.:

Eine Militärdelegation der VR Laos unter Leitung ihres Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral K. S. Siphandone, besucht die DDR.
Sie ist zu Gast bei Truppenteilen und Lehreinrichtungen der NVA und der Grenztruppen der DDR, darunter in der Unteroffiziersschule „Kurt Bennewitz“, im Grenztruppenteil „Ersnst Grube“ und in der Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR „Rosa Luxemburg“, Plauen.


1984:

Eröffnung eines militärischen Ausstellungskomplexes auf dem Traditionsschiff „Frieden“ in Rostock.

Auf 150 qm wird die Entwicklung der Seestreitkräfte der DDR seit 1956 gezeigt. Übersichtstafeln, Bilddokumente, Modelle, Waffen und Geräte geben einen Einblick in den Dienst auf Schiffen und Booten sowie in verschiedenen Einheiten der Volksmarine.

1985:

Der Demokratische Block der Parteien und Massenorganisationen tritt in Berlin aus Anlaß des 40. Jahrestages seiner Bildung zu einer festlichen Sitzung zusammen.

Entsprechend einem Vorschlag des Zentralrates der FDJ auf dem XII. Parlament erhalten Kinder, Jugendliche, Oberschüler, Lehrlinge und Studenten ab den 1.7. für alle Fahrten mit der Eisenbahn innerhalb der DDR eine Fahrpreisermäßigung von 50 Prozent. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr werden unentgeltlich befördert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 2. Juli
BeitragVerfasst: Mo 5. Jul 2010, 07:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
2. Juli

1950:

Bei der Ausübung seines Dienstes an der Grenze der DDR zur BRD wird

Wachtmeister der VP S. Apportin

ermordet.

1957.2. bis 4.:

V. Parteitag der DBD in Leipzig

Programmerklärung: Charakter der DBD und Grundsätze ihrer Politik. Rechenschaftsbericht: Mit ganzer Kraft für die allseitige Stärkung unserer Arbeiter- und Bauernmacht. Ernst Goldenbaum wird erneut zum Parteivorsitzenden gewählt.

1957:

Parteitag der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands (DBD) in Leipzig.

Der Vorsitzende der DBD, E. Goldenbaum, hebt im Rechenschaftsbericht hervor, daß die werktätigen Bauern der DDR bereit sind, gemeinsam mit der Arbeiterklasse ihren Arbeiter- und Bauern-Staat zu schützen und zu verteidigen.

1965:

Der Nationalrat der Nationalen Front und das Komitee der antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR übergeben der Öffentlichkeit auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin das Braunbuch über Kriegs- und Naziverbrecher.

Autor: Albert Norden, Mitglied des Präsidiums des Nationalrates

1975:

Einem mot. Schützentruppenteils der Polnischen Armee wird der Ehrennahme

„Hans Beimler“

verliehen.

Anläßlich des feierlichen Zeremoniells würdigen die Minister für Nationale verteidigung der VR Polen und der DDR, die Armeegenerale W. Jaruzelski und Heinz Hoffmann, die Verdienste des deutschen Kommunisten, der als Politkommissar des Thälmannbataillons der Internationalen Brigaden im Dezember 1936 vor Madrid gefallen war.


1976:

Proklamierung der Sozialistischen Republik Vietnam.
Mit der Vereinigung des Landes findet der Befreiungskampf des vietnamesischen Volkes seine Krönung.

1982.02. bis 03.:

Hochschulkonferenz der NVA und der Grenztruppen der DDR an der Militärakademie „Friedrich Engels“, Dresden

1982:

Die Volkskammer der DDR verabschiedet auf ihrer 5. Tagung

-das Wassergesetz (Gbl. I, Nr. 26, S. 467). Es ist auf Sicherung der rationellen Nutzung und den Schutz der Gewässer in allen bereichen der Gesellschaft zur planmäßigen Reproduktion der Wasserressourcen gerichtet.

-das Gesetz über die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften – LPG – Gesetz (Gbl. I, Nr. 25. S. 443). Mit dem Gesetz werden die rechtlichen Grundlagen der LPG zur Erfüllung ihrer Verantwortung für die stabile Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsgütern und der Industrie mit Rohstoffen weiter vervollkommnet.

1983:

Der Generalsekretär der UNO, Javioere Perez' de Cue'llar, weilt zu einem offiziellen Besuch in der DDR.

1982.02. bis 03.:

In Berlin führen auf Einladung der Liga für Völkerfreundschaft der DDR Repräsentanten von nationalen Freundschaftsgesellschaften aus 52 Ländern einen ausgedehnten konstruktiven Meinungs- und Erfahrungsaustausch über die weitere Entwicklung der Bewegung für Freundschaft und Zusammenarbeit mit der DDR.

1984.02. bis 06.:

In Berlin findet eine Frauenfriedenswoche statt, an der Vertreterinnen aus 22 europäischen Ländern und den USA teilnehmen.

Todestag von:

61. Todestag von Georg Dimitriff, Generalsekretär der Komintern (geb. 19.06.1982)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 3. Juli
BeitragVerfasst: Mo 5. Jul 2010, 07:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
3.Juli

1949: Einweihung des Ernst-Thälmann-Stadions im Potsdamer Lustgarten

1961.03. bis 04.:

13.Tagung des ZK der SED. Aus ggb. Anlaß ruft das ZK auf, die Arbeiter- und Bauern-Macht weiter zu stärken und mit der Kraft des ganzen Volkes den akut bedrohten Frieden zu sichern.

Das ZK der SED unterbreitet Vorschläge zur Umwandlung Westberlins in eine friedliche, neutrale Freie Stadt.

1970:

Angesichts der ständigen Verschärfung des Aggressionskrieges der USA gegen das vietnamesische Volk gewährt die Regierung der DDR der Demokratischen Republik Vietnam eine zusätzliche , nicht zurückzahlende Hilfe zur Stärkung ihres Wirtschafts- und Verteidigungspotentials.

1973.03. bis 07.:

In Helsinki findet die erste Phase der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa statt.

1974:

Der Vertrag zwischen der UdSSR und den USA über eine Einschränkung der unterirdischen Kernwaffenversuche wird in Moskau unterzeichnet.

1976:

Die Regierungen der DDR und der Republik Seychellen nehmen diplomatische Beziehungen auf.

1980:

11.Tagung der Volkskammer der DDR

Die Abgeordneten beraten und beschließen mehrere Gesetzvorlagen, u. a. Die Gesetze zu den Verträgen über Freundschaft und Zusammenarbeit mit
dem Sozialistischen Äthiopien
der Volksdemokratischen Republik Jemen,
der VR Kampuchea und
der Republik Kuba.

1985:

Der Kulturbund der DDR begeht mit einer Festveranstaltung in Berlin sein 40jähriges Bestehen.
Ihm wird der Karl-Marx-Orden verliehen.

Geburtstag hat heute:

105. Geburtstag von Otto Gotsche (gest. 17.12.1985)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 4. Juli
BeitragVerfasst: Mo 5. Jul 2010, 07:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
4.Juli

1949: Die „Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion“ wird zur „Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft“ (DSF) umbenannt.

1950:

Erklärung der Regierung der UdSSR zur bewaffneten Intervention der USA (27.06.1950) gegen die Koreanische Demokratische VR (KVDR) .

1950:

Auf dem II. Deutschen Schriftstellerkongreß in Berlin wird der Deutsche Schriftstellerverband innerhalb des Kulturbundes gegründet.

Präsidentin: Anna Seghers
1. Vorsitzender: Bodo Uhse

1957:

Anordnung des Stellvertreters des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR und Chefs des Hauptstabes der NVA, Generalleutnat V. Müller, über den Einsatz von Kräften und Mitteln der NVA zur Unterstützung der Landbevölkerung bei der verlustarmen Einbringung der Getreideernte.

1957.04. bis 05.:

3.Tagung des Zentralvorstandes der GST in Halle

Als Voraussetzung für eine gute Vorbereitung der Jugend für ihren freiwilligen Eintritt in die NVA und anderer bewaffnete Organe der DDR bezeichnet der Zentralvorstand die Notwendikeit, in der GST die Einheit von patriotischer Erziehung und vormilitärischer Ausbildung zu sichern. Er be-
schließt die Organisation einer vielfältigen Massenarbeit auf sportlichem und technischem Gebiet.

1958.04. bis 17.:

Bei der Bekämpfung der Hochwassergefahr in den Bezirken Dresden, Karl-Marx-Stadt, Gera, Halle, Leipzig, Cottbus, Frankfurt/Oder, Magdeburg und Schwerin helfen Tausende Angehöriger der NVA selbstlos unter Einsatz ihres Lebens, schützen Menschenleben und verhindern den Verlust von Volkseigentum.

1961:

In einen Memorandoum an die Staaten der Antihitlerkoalition erhebt die Regierung der DDR Einspruch gegen die Rehabilitierung der früheren Angehörigen der SS-Sondereinheiten in der BRD.

1966.04. bis 06.:

Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages in Bukarest. Die Tagung verurteilt in einer Erklärung den fortgesetzten US-Krieg gegen das vietnamesische Volk. Sie sichert der Demokratischen Republik Vietnam jede mögliche Hilfe zu.

Die Staaten des Warschauer Vertrages verabschieden eine Deklaration über die Festigung des Friedens und der Sicherheit in Europa und regen an, zur Erörterung von Fragen der Gewährleistung der Sicherheit in Europa und zur Anbahnung der europäischen Zusammenarbeit eine europäische Konferenz einzuberufen.

1984:

Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, besucht die Militärmedizinsche Sektion an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald. Er informiert sich über die Ausbildung künftiger Militärärzte, -zahnärzte und – apotheker sowie über ihre Weiterbil-dung.

1985:

Die Volkskammer der DDR tritt in Berlin zu ihrer 11. Tagung zusammen.

Sie unterstützt in einer Erklärung den Friedensappell der UdSSR aus Anlaß des 40. Jahrestages der Beendigung des 2. Weltkrieges.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 5. Juli
BeitragVerfasst: Mo 5. Jul 2010, 07:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
5.Juli

Tag des Bergmanns und des Energiearbeiters

1957.05. bis 08.:

7.Parteitag der LDPD in Weimar

Referat: LDPD – Mitgestalter der Zukunft. Die Delegierten betonen die feste Verbuindenheit ihrer Partei mit dem Staat der Arbeiter und Bauern. Dr. Hans Loch, Vorsitzender der LDPD, unterstreicht den Willen der mittelständischen Schichten der Bevölkerung, am Aufbau des Sozioalismus tatkräftig mitzuwirken. Dr. Hans Loch wird zum Parteivorsitzenden wiedergewählt.

1958:

1.Ostseewoche im Küstenbezirk der DDR

1961:

Der Ministerrat der DDR beschließt die Bildung des Volkswirtschaftsrates als Organ des Ministerrates, in dem die bisherigen Industrieministerien zusammengefaßt werden. Er hatr die Aufgabe, die Stabilisierung der Wirtschaft und die Durchführung der Volkswirtschaftspläne zu organisieren.

1965:

Abschluß des Vertrages zwischen der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Militärakademie „Friedrich Engels“, Dresden. Dieser umfaßt den Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse, die Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen sowie die Unterstützung bei fachwissenschaftlichen Veranstaltungen.

1968:

Anläßlich des bevorstehenden 25. Jahrestages der Gründung des Nationalkommitees „Freies Deutschland“ (NKFD) findet in Pot eine Konferenz zum Thema „Die Bedeutung des NKFD für die Erziehung wehrbereiter sozialistischer Klassenkämpfer“ statt.
Veranstalter sind das Deutsche Institut für Militärdeschichte und die Historiker-Gesellschaft der DDR.

1972:

Das Präsidium des Ministerrates der DDR faßt den Beschluß über Maßnahmen zur Verbesserung der Lager der Berufssoldaten.
Mit der Verwirklichung deises Beschlusses werden die Diebnst- und Lebensbedingungen der Berufssoldaten weiter verbessert. Damit finden ihre hohenLeistungen für den zuverlässigen militärischen Schutz des Friedens und des Sozialismus eine noch größere gesellschaftliche Anerkennung.


1985:

Die LDPD begeht den 40. Jahrestag ihrer Gründung mit einer Festveranstaltung in Berlin.

Der Vorsitzende der Partei, Prof. Dr. Manfred Gerlach, unterstreicht in seiner Ansprache die historische Position der Liberaldemokraten als Mitgestalter der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und als Mitkämpfer für Abrüstung, Entspannung und Frieden.

1988.05. bis 07.:

Die 44. Tagung des RGW auf der Ebene der Ministerpräsidenten findet in Prag statt.

Mit der Unterzeichnung des Protokolls der Tagung stimmen die Mitgliedsländer einer Reihe von Vereinbarungen zu, die darauf gerichtet sind, das Tempo und die Effektivität der Zusammenarbeit zu erhöhen. Dies dient dem Ziel, die nationalen Wirtschaftspotentiale, die ökonomische Kraft der Gemeinschaft und damit die Position des Sozialismus im Friedenskampf insgesamt zu stärken.





Geburtstag hat heute:

1857: Clara Zetkin, Politikerin und Frauenrechtlerin (gest. 20.06.1933)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 6. Juli
BeitragVerfasst: Di 6. Jul 2010, 11:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
6. Juli

1949:

Bildung der ersten Qualitätsbrigade im VEB Hallesche Kleiderwerke

1950:

Der Demokratische Block berät über die weitere Wahlvorbereitung, legt die Modalität für die Aufstellung der Kandidaten durch die Parteien und gesellschaftlichen Organisationen im Rahmen der gemeinsamen Kandidatenliste fest.

Die FDJ wird in den demokratischen Block aufgenommen.

Das Abkommen zwischen der Provisorischen Regierung der DDR und der Regierung der Republik Polen über die Markierung der Oder-Neiße-Friedensgrenze wird von den Ministerpräsidenten der beiden Staaten in Zgorzelec unterzeichnet.

1951.06. bis 08.:

II.Parteitag der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands in Eisenach. Ernst Goldenbaum wird zum Vorsitzenden gewählt.

1960:

Die Ministerpräsidenten der DDR und der VR Polen, Otto Grotewohl und Josef Cyrankiewicz, sprechen anläßlich des 10. Jahrestages des Abkommens über die Oder-Neiße-Friedensgrenze auf einer Großkundgebung in Magdeburg.

1961:

Die Volkskammer der DDR stimmt dem von der 13. Tagung des ZK der SED (3./4.Juli) ausgearbeiteten Deutschen Friedensplan zu und richtet einen Appell an die Bürger in beiden deutschen Staaten, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um eine Verständigung zwischen der DDR und der BRD herbeizuführen und zur Sicherung des Friedens in Europa beizutragen.
Von Seiten der Verantwortlichen der BRD wird dieses Angebot zurückgewiesen!

Der sogenannte Forschungsbeirat der Regierung der BRD für „Fragen der Wiedervereinigung Deutschlands“ veröffentlicht eine Neufassung des Grauen Plans zur Zerschlagung der revolutionären Errungenschaften in der DDR.



1974:

Das Seegelschulschiff der GST „Wilhelm Pieck“ wird zur Teilnahme an der internationalen Segelregatta von Kopenhagen nach Gdynia „Operation Sail 74“ verabschiedet.

Als kleinstes Schiff unter den Großseglern belegt es den 5. Platz.

1975:

In Anerkennung der Leistungen der über 300 000 Berg- und Energiearbeiter wird auf Beschluß des Ministerrates der DDR der bisherige Tag des Bergmanns (>1.Juli1951) am ersten Sonntag im Juli als Tag des Bergmanns und des Energiearbeiters begangen.

Verdiente Werktägige werden mit dem Titel

„Verdienter Bergmann der DDR“
„Verdienter Energiearbeiter der DDR“ und mit der Medaille
„Für hervorragende Leistungen im Bergbau und in der Energiewirtschaft der DDR“
geehrt.

1978:

Im Neubaugebiet Berlin-Mahrzahn übergibt der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, die einmillionste Wohnung , die seit Juni 1971 fertiggestellt wurde, an eine Berliner Arbeiterfamilie.

1979:

Gemeinsamer Beschluß des Ministerrates der DDR, des Bundesvorstandes des FDGB und des Zentralrats der FDJ über die Weiterentwicklung der

Betriebsferienlager
und der
Lager für Arbeit und Erholung.

1980:

Das erste Heft der neuen Monatszeitschrift des FDGB „Gewerkschaftsleben“ erscheint.


1981:

Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, verleiht dem Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion W. G. Kulikow, anläßlich seines 60. Geburtstages den

Vaterländischen Verdienstordens in Gold.

Im Glückwunschschreiben der Parteiführung der SED und der Regierung der DDR werden die großen Verdienste des Jubilars für den sicheren militärischen Schutz der sozilistischen Staaten und die unablässige Festigung der Waffenbrüderschaft gewürdigt.

1984:

Besuch des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, im Armeesportklub „Vorwärts“ (ASK) in Potsdam.

Er trifft sich mit ASV-Sportlern aus Potsdam, Frankfurt/Oder und Rostock, die sich in ihren Disziplinen für die Nationalmannschaften der DDR zur Teilnahme an den internationalen Wettkämpfen qualifiziert haben.

Armeegeneral Heinz Hoffmann konstatiert,

„ daß es die sportfeindlichen, antiolympischen und vor allem antikommunistioschen Machen-schaften der USA-Administration sind, die den humanistischen Inhalt des Sports gefährden, seinen Geist der Fairneß, der Freundschaft, der Verständigung und des Friedens verunglimpfen und vergiften und die Teilnahme der DDR-Sportler an den XXIII. Olympischen Spielen in Los Angeles unter diesen Bedingungen unmöglich machen.“


1985:

Mit einer würtigen Kundgebung begehen ca. 15 000 Mitglieder der FDJ, der polnischen sozilistischen Jugendverbände und Einwohner in Zgorzelec den 35. Jahrestag der Unterzeichnung des Abkommens über die Oder-Neiße-Friedensgrenze.

Sonstiges:

Vor 31 Jahren: Uraufführung der ersten Rockoper der DDR „Rosa Laub“

Vor 31 Jahren: DEFA-Märchenfilmpremiere „Schneeweißchen und Rosenrot“

Vor 26 Jahren: Staatsbesuch von Andreas Papandreou, griechischer Ministerpräsident

Geburtstag hat heute:

1898: Hanns Eisler, österreichisch-deutscher Komponist (u.a. die „Hymne der DDR“ http://www.youtube.com/watch?v=DTV92wqYjfA ) , Musikphilosoph und –theoretiker http://de.wikipedia.org/wiki/Hanns_Eisler

1944: Gunhild Hoffmeister, DDR-Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin http://de.wikipedia.org/wiki/Gunhild_Hoffmeister

Todestag von:

1989: János Kádár, ungarischer Kommunist, Parteichef und Ministerpräsident


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 7. Juli
BeitragVerfasst: Di 6. Jul 2010, 11:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
7. Juli


1880: Konrad Dudens „Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache“ erscheint im „Verlag Bibliographisches Institut“ in Leipzig.

1927: Der deutsche Reichstag verabschiedet das „Gesetz über Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung“


1952:

Der Demokratische Block berät über Grundsätze eines Gesetzes über die weitere Demokratisierung des Aufbaus und der Arbeitsweise der Organe der Staatsmacht. Die Vertreter der vParteien und Massenorganisationen stimmen den Grundsätzen für das Gesetz zu und ziehen ihrerseits Schlußfolgerungen für die Organisation und Tätigkeit der Parteien und Organisationen. Der Block bildet eine Kommission, die über die Zusammensetzung der Bezirkstage und der Räte der Bezirke beraten und Vorschläge für die Aufschlüsselung des Anteils der Parteien und der Massenorganisationen ausarbeiten soll.

1956:

Der Bundestag der BRD beschließt, die allgemeine Wehrpflicht einzuführen. Das Wehrpflichtgesetz tritt am 25. Juli bin Kraft.

1958:

Beschluß des ZK der KpdSU und der Regierung der UdSSR über den Verzicht auf Zahlungen von Kosten für die Stzationierung sowjetischer Truppen durch die DDR ab 1.1.1959.

Der Ministerrat der DDR beschließt eine Preissenkung für Milch, Molkereiprodukte, Schlachtfette und Schweinefleisch sowie für Fleisch- und Wurstwaren aus Schweinefleisch.

1959:

Die Politische Verwaltung der NVA ruft zur „Aktion Blitz“ auf.

Unter dieser Losung soll ein entschiedener Kampf gegen Mängel, vor allem gegen Vereinfachungen in der Ausbildung, geführt werden.
In allen Einheiten und TT werden zu diesem Zweck Kontrollposten eingerichtet, die eng mit den FDJ-Leitungen und Kommandeuren zusammenarbeiten.. Die „Aktion Blitzz“, in der die FDJ-Organisationen im Kampf um eine hohe Gefechtsbereitschaft als Initiatoren einer Massenbewegung stärker hervortreten, vermittelt wertvolle Erfahrungen, um das Verantwortungsbewußtseiun der Soldaten für eine gefechtsnahe Ausbildung weiter zu erhöhen.

1966:

Treffen der Führer kommunistischer und Arbeiterparteien und der Regierungschefs der Mitgliedsländer des RGW in Bukarest.

1972.06. bis 07.:

Das ZK der SED behandelt auf seiner 6. Tagung Fragen der Kulturpolitik der SED. Es wählt eine Kommission zur Überarbeitung des vom VI.Parteitag beschlossenen Parteiprogramms der SED und eine Kommission zur Überarbeitung des Statuts der SED.

1976.07. bis 09.:

Die XXX. Tagung des RGW findet in Berlin statt. Sie beschließt, langfristige Zielprogramme auszuarbeiten.

1977. 01. bis 07.:

Die gemeinsame Übung „Wal 77“ von operativen Stäben und Flottenkräften der Baltischen Flotte der UdSSR, der Polnischen Seekriegsflotte und der Volksmarine wird im südlichen Teil der Ostssee durchgeführt. Sie steht unter Leitung des Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion W. G. Kulikpow.


1982:

Die Amateurfunker der Kreisorganisation der GST Oelsnitz haben im Ausbildungsjahr 1981/1982 über 7 000 Nachrichtenverbindungen mit Amateurfunkern in allen Erdteilen hergestellt.



Geburtstag hat heute:

1884: Lion Feuchtwanger, Schriftsteller http://de.wikipedia.org/wiki/Lion_Feuchtwanger

1887: Marc Chagall, französisch-russischer Maler, http://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Chagall

1895: William Borm, FDP- Politiker und HVA-Kundschafter http://de.wikipedia.org/wiki/William_Borm

1919: Fritz Wehrmann, deutscher Matrose und Opfer eines am 9. Mai 1945 abgehaltenen „Kriegsgerichtes“ (Urteilsvollstreckung am 10. Mai !!!) … Seinem Richter - Kommodore Rudolf Petersen – wurde nach dem Krieg in der BRD der Prozess gemacht (Drei Prozesse wegen Totschlags und Rechtsbeugung wurden bis 1953 geführt, die mit Freisprüchen für alle Angeklagten endeten!!) und er machte danach Karriere beim Militärischen Abschirmdienst der BRD (MAD) http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Wehrmann

50. Geburtstag von Babara Krause, Schwimmerin, Olymbiasiegerin1980


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 8. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
8. Juli

1947: US-General Roger Ramey erläutert der Presse, bei in der Nähe von Roswell (New Mexico) aufgefundenen Trümmerteilen handele es sich um „Überreste eines Wetterballons“. Eine frühere Luftwaffen-Meldung über das Erlangen eines UFOs wird dementiert.

2001: Ein chilenisches Berufungsgericht beschließt die Aussetzung des Verfahrens gegen den Ex-Diktator Augusto Pinochet Ugarte.

Geburtstag hat heute:

1838: Ferdinand Graf von Zeppelin, deutscher General, Unternehmer und Luftschiffbauer

1867: Käthe Kollwitz, deutsche Graphikerin, Bildhauerin und Malerin http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4the_Kollwitz

1895: Hubert Materlik, KPD-Widerstandskämpfer http://de.wikipedia.org/wiki/Hubert_Materlik

1914: Kurt Barthel, Schriftsteller, Lyriker, Dramatiker und Dramaturg ( Pseudonym KuBa ) http://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Barthel

1945: Herbert Schirmer, Minister für Kultur der DDR http://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Schirmer

1949: Christina Heinich, DDR-Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin http://de.wikipedia.org/wiki/Christina_Heinich

Todestag von:

1943: Jean Moulin, ein wichtiger Leiter der französischen „Résistance“ http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Moulin

1962: Gustav Gundelach, Mitglied des Parteivorstandes der KPD - nach deren Verbot 1956 in der BRD arbeitete er illegal für die Partei http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Gundelach

1984: Franz Fühmann, DDR-Schriftsteller http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_F%C3%BChmann

1994: Kim Il-sung, Regierungschef Nordkoreas

1999: Günter Caspar, Cheflektor des Aufbau Verlages Berlin http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Caspar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 9. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 16:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
9. Juli

1945: Innerhalb der Sowjetischen Besatzungszone entstehen durch eine Verfügung der SMAD die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Mark Brandenburg, Sachsen und Thüringen sowie die Provinz Sachsen.

1974:

Anläßlich seines 60. Geburtstages wird dem Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, der

Karl-Marx-Orden

verliehen.

Auf Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR wird Willi Stoph mit dem

Lenin-Orden

ausgezeichnet.

Geburtstag hat heute:

1914: Willi Stoph, der “Rote Preuße“ http://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Stoph

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/StophWilli/


Todestag von:

1951: Hans Hauschulz, SED-Politiker und u. a. Leiter der Parteikontrollkomission (PKK) http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Hauschulz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 10. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 17:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
10. Juli

1925: Die offizielle Nachrichtenagentur der Sowjetunion, die „Telegrafnoe Agentsvo Sovetskovo Soyuza“ (TASS) wird gegründet.

1951: Auf Vorschlag der UdSSR beginnen in Kaesóng in Nordkorea offizielle Waffenstillstandsverhandlungen im Koreakrieg.

1956:

Der in die DDR zurückgekehrte Kundschaftzer H. Hesse, der mehrere Jahre in der Würzburger Filiale des US-amerikanischen GD MID gearbeitet hatte, legt in einer Pressekonferenz in Berlin umfangreiches Material vor.


1956.10. bis 14.:

Erste Kommandostabsübung eines Militärbezirks der Landstreitkräfte der NVA.

1958.10. bis 16.:

V.Parteitag der SED in Berlin

Referat v. Walter Ulbricht und Beschluß des Parteitages:

„Der Kampf um die Sicherung des Friedens, für den Sieg des Sozialismus und für die nationale Wiedergeburt Deutschlands als friedliebender, demokratischer Staat.“


Am 21. Juli gleichen Jahres stimmt der demokratische Block dem Beschluß des V. Parteitages der SED zu.

1960:

Truppenbesuch des Ersten Sekretärs des ZK der SED und Vorsitzende des Nationalen Verteidigungrates der DDR, Walter Ulbricht, bei Einheiten der Seestreitkräfte der NVA.

1970:

Erstmals landen zwei Flugzeugführer der LSK/LV mit Jagdflugzeugen MiG 21 auf einen Autobahnabschnitt.

1980:

Festveranstaltung zum 25jährigen Bestehen der fünf zentralen Ausbildungslager der GST.

Mit der Verdienstmedaille der NVA in Gold werden die zentralen Ausbildungslager

„Wilhelm Pieck“ in Breege (Kreis Rügen)
„Hans Beimler“ in Scheibe-Alsbach (Kreis Neuhaus am Rennweg)
„Rote Jungfront“ in Tambach-Dietharz (Kreis Gotha)
„Egon Schulz“ in Prerow (Kreis Ribnitz-Damgarten) und
das GST-Lager in Schirgiswalde (Kreis Bautzen)

ausgezeichnet.

1980:

Neue Vorschläge der sozialistischen Teilnehmerstaaten bei den Wiener Verhandlungen über gegenseitige Reduzierungen von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa.

Die Hauptanstrengungen beider Seiten sollen auf die Ausarbeitung eines Abkommens zur ersten Reduzierungsetappe konzentriert werden. Eines der Schlüsselelemente ist dabei die Verminderung der sowjetischen und der USA-Streitkräfte in Europa. Unter Berücksichtigung der zahlenmäßigen Stärke beider Seiten in diesem Raum wird angestrebt, 20 000 sowjetische und 13 000 US-amerikanische Soldaten abzuziehen.

Die schon begonnene Rückführung von 20 000 sowjetischen Militärangehörigen bleibt dabei unberücksichtigt.

Ein weiteres Angebot bezieht sich auf eine möglicheb Regelung für die Einhaltung der oberen Grenze der Personalstärken der Streitkräfte nach Abschluß der Reduzierung.

Aufgrund der destruktiven Haltung der NATO-Staaten ewndet auch die 21. Runde der Verhandlungen in Wien am 24. Juli ohne Ergebnis.



1985: Das Greenpeace-Schiff „Rainbow Warrior“ wird in Auckland, Neuseeland von französischen Geheimdienst-Agenten versenkt. http://de.wikipedia.org/wiki/Rainbow_Warrior



Geburtstag hat heute:

1929: Günter Weisenborn (gest.1969) deutscher Schriftsteller und Widerstandskämpfer
http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnther_Weisenborn


Todestag von:

1934: Erich Mühsam, Revolutionär, Kommunist und Schriftsteller - ermordet von den Nazis im KZ Sachsenhausen / Oranienburg http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_M%C3%BChsam


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 13. Jul 2010, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 11. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 17:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
11. Juli

1961:

Die CDU/CSU-Regierung der BRD lehnt in einer Erklärung die Vorschläge der DDR (v. 6. Juli) zum Abschluß eines Friedensabkommens ab.

1969: Premiere des DEFA-Indianerfilms „Weiße Wölfe“


1978.11. bis 22.:

Auf der Schießsportanlage auf dem Suhler Friedberg finden die Europameisterschaften im Sportschießen in den jagdlichen Disziplinen statt.

1980:

Auf einem feierlichen Appell wird dem GST-Lager in Schirgiswalde der

Ehrennamen „Ernst Thälmann“ verliehen.

In Anwesenheit der Tochter von Ernst Thälmann, Irma Gabel-Thälmann bekräftigt der Stellvertreter des Vorsitzenden des Zentralvorstandes der GST, daß es für die sozialistische Wehrorganisation der DDR stets ein besonderes Anlioegen ist, mit hohen Leistungen zur Stärkung der Verteidigungskraft des Sozialismus sich des revolutionären Vermächtnisses solcher hervorragender Söhne unseres Volkes und Vorbilder der jungen Generation wie Ernst Thälmann würdig zu erweisen.


Geburtstag hat heute:

Barbara Dittus, Schauspielerin (gest. 25.06.2001)


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 13. Jul 2010, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 12. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 17:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
12. Juli


1962:

Der Ministerrat der DDR beschließt die

Ordnung über die Verleihung des Leistungsabzeichens der Grenztruppen sowie die

Ordnung über die Verleihung der Medaille für vorbildlichen Grenzdienst.

Die 1959 erlassenen Ordnungen der Deutschen Grenzpolizei werden außer Kraft gesetzt.

1969:

Roland Matthes stellt in Santa Clara (USA) einen neuen Weltrekord im Rückenschwimmen auf

1973:

Die Volkskammer verabschiedet das Gesetz über die örtlichen Volksvertretungen und ihre Organe in der DDR.
Zu deren Aufgaben und Befugnissen bei der Festigung der sozialistischen Staatsmacht gehören auch Fragen der Landesverteidigung.

1977:

USA-Präsident J. Carter ersucht den Senat um die Bereitstellung finanzieller Mittel für die Produktionsaufnahme der Neutronenwaffe.

1981:

IV.Wehrspartakiade der GST in Erfurt. 10 000 Mitglieder der GST und Teilnehmer an der vormilitärischen Ausbildung gestalten diese Leistungsschau der verteidigungsbereiten Jugend der DDR.

1983:

Das Segelschulschiff der GST „Wilhelm Pieck“ läuft zu einer Ausbildungsfahrt nach Ventspils in der Lettischen SSR aus. An Bord befinden sich Offiziersbewerber, die im September ihr Studium an der OHS „Karl Liebknecht“ der Volksmarine aufnehmen.


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 13. Jul 2010, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 13. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 17:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
13. Juli

1854: Arbeiter- und Arbeiterbildungsvereine werden auf Beschluss des Bundestages im Deutschen Bund verschärfter Verfolgung ausgesetzt.

1943: „Die Schlacht im Kursk’er Bogen“: Die Operation „Zitadelle“, während des Russlandfeldzuges im Zweiten Weltkrieg, wird nach einer sowjetischen Gegenoffensive von den deutschen Truppen abgebrochen.

1943: Gründung des Nationalkomitee Freies Deutschland

1949: Papst Pius XII. droht jenen Katholiken die Exkommunikation an, die einer kommunistischen Partei beitreten, kommunistische Bücher oder Zeitschriften herausgeben, sie lesen oder verfassen. Besonders in Italien löst das Reaktionen Betroffener aus.


1972:

Kommandeurstagung der NVA und der Grenztruppen der DDR zur Auswertung der 6. Tagung des ZK der SED (6./7. Juli)

Bei der Lösung der militärischen Aufgaben, betont der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, entwickeln sich gleichermaßen höhere geistig-kulturelle Ansprüche der Soldaten. Weie die Erfahrungen des Truppenlebens lehren, handelt es sich hierbei vor allem um ein wachsendes Bedürfnis nach
geistiger Auseinandersetzung über ideologische Grundfragen unserer Zeit
kontinuierlicher Entwicklung sozialistischer Beziehungen in den militärischen Kollektiven
kulturvollem Schöpfertum und bewegenden kulturellen Erlebnissen.

Der Minister nennt die Kulturarbeit einen unverzichtbaren Bestandteil des sozialistischen Soldatenalltags. Insbesondere hebt er die organisierte kulturelle und künstlerische Betätigung in über 3 250 Zirkeln und mehr Als 250 Singegruppen hervor.

1973:

Der Vorsitzende des Ausschusses für Nationale Verteidigung der Volkskammer der DDR, der Abgeordnete P. Verner, besucht in Begleitung des Stellvertreters des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR und Chef' s der Grenztruppen der DDR, Generalleutnant E. Peter, Grenzsoldaten der Berliner Ernst-Schneller-Kaserne.

P. Verner würdigt das politisch kluge und militärisch exakte Verhalten der Grenzsoldaten bei der Abwehr einer gefährlichen Grenzprovokation am 8. Juli gg. die Staatsgrenze der DDR.

Sieben Angehörige des Grenztruppenteils werden mit der Verdienstmedaille der NVA ausgezeichnet.


1992: Das Bundesverfassungsgericht bestätigt die Anerkennung der „Oder-Neiße-Linie“ als "verfassungsgemäß".

Todestag von:

1960: Hans Loch, deutscher Vorsitzender der LDPD und Finanzminister der DDR

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Loch


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 27. Jul 2010, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 14. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
14. Juli

1476: Nach der Verhaftung des „Paukers von Niklashausen“ kommt es zu Massenprotesten und einem erfolglosen Befreiungsversuch.

Hier die Forderungen des Hans Böhm:

„Der Habgier des Adels und der hohen Geistlichkeit drohe der baldige Untergang durch ein furchtbares Strafgericht Gottes.
Jeder solle seinen Lebensunterhalt mit eigner Hände Arbeit verdienen und brüderlich mit den Bedürftigen teilen.
Standesunterschiede, Abgaben und Frondienste seien abzuschaffen.
Der private und hoheitliche Besitz an Feldern, Wiesen, Weiden, Wäldern und Gewässern seien in die Allmende zu überführen.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_B%C3% ... klashausen)

1555: In Rom wird für Juden ein Ghetto geschaffen. Anlass ist die päpstliche „Bulle Cum nimis absurdum“, in der Papst Paul IV. Juden die Schuld am Tode Jesus von Nazarets zuweist. Von Gott seien sie dafür „zu ewigen Sklaven verdammt“. Viele Juden flüchten in der Folge aus dem Kirchenstaat.

1789: Sturm auf die Bastille, Pariser Bürger stürmen die Bastille und befreien die sieben darin befindlichen Gefangenen. Der Kommandant Bernard-René Jordan de Launay und ein weiterer Wachsoldat werden trotz Zusicherung freien Geleits ermordet. Das Ereignis gilt als Beginn der Französischen Revolution.

1795: In Frankreich wird die „Marseillaise“ Nationalhymne.

1880: Der Jahrestag der Erstürmung der Bastille von 1789 und der „Fête de la Fédération“ von 1790 wird in Frankreich erstmalig als Nationalfeiertag gefeiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bastille

Vor 120 Jahren/1889: Gründung der II. Internationale
Ein Internationaler Arbeiterkongresses in Paris mit etwa 400 Delegierten aus 20 Staaten wird eröffnet, an dessen Ende sechs Tage später die „Sozialistische Internationale“, später auch als „Zweite Internationale“ bezeichnet, ausgerufen wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialisti ... rnationale

http://de.wikipedia.org/wiki/Bastille

1945: Gründung der Einheitsfront antifaschistisch-demokratischer Parteien aus KPD, SPD, CDU und LDPD

1960:

Der Ministerrat der DDR beruft Generaloberst Heinz Hoffmann zum Minister für Nationale Verteidigung der DDR.

Der bisherige Minister, Armeegeneral Willi Stoph, wird in seiner Funktion als Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates mit neuen Aufgaben betraut.

1970.13. bis 17.:

Gemeinsame Übung der Truppen der Luftverteidigung der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages. Sie steht unter der Leitung ihres Oberkommandierenden, Marschall der Sowjetunion P. I. Batizki.

1978:

An der Technischen Unteroffiziersschule „Erich Habersaath“, Prora, werden die ersten in der NVA ausgebildeten Militärmusiker zum Dienst in den Orchestern der NVA und der Grenztruppen der DDR verabschiedet.


1979:

Der Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR und Chef der Grenztruppen der DDR, Generalleutnant E. Peter,
scheidet aus dem aktiven Dienst aus und wird zum Generaloberst a. D. Befördert. Nachfolger wird in der Funktion Generalmajor K.-D. Baumgarten.


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 13. Jul 2010, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 15. Juli
BeitragVerfasst: Mo 12. Jul 2010, 17:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
15. Juli

1927: Nach einem Skandalurteil gegen faschistische Terroristen wird der Wiener Justizpalast gestürmt und in Brand gesteckt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schattendorfer_Urteil

1963: Egon Bahr hält in der Evangelischen Akademie Tutzing seine berühmte Rede „Wandel durch Annäherung“.

1964:

Gründung des Deutschen Militärarchivs in Potsdam ( seit 1972 Militärarchiv der DDR) auf Befehl des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann.
Es hat die Aufgabe, Archivgut der NVA und der Grenztruppen der DDR sowie der militärischen Kommandobehörden und Formationen des ehemaligen Deutschen Reiches und der deutschen Territorialstaaten aufzubewahren und für die Auswertung zu erschließen.

1966:

Auf einen Festakt anläßlich des Beginns des national-revolutionären Krieges des spanischen Volkes vor 30 Jahren zeichnet die Regierung der DDR Kämpfer der Internationalen Brigaden und spanische Antifaschisten mit der Hans-Beimler-Medaille aus.

Unter den Ausgezeichneten befinden sich der

- General E. Lister, legendärer Held der Spanischen Republik und Mitglied des Exekutivkomitees der KP Spaniens,
- Sowjet. Armeegeneral P. I. Batow und
- Stellvertretende Ministerpräsident der VR Polen, E. Szyr.

Ehemalige Interbrigadisten aus 22 Ländern nehmen zusammen mit der Berliner Bevölkerung am 16. Juli an der Kundgebuing in der Karl-Marx-Allee teil.


1975: Das erste gemeinsame Raumfahrtunternehmen der USA und der Sowjetunion wird gestartet.


Geburtstag hat heute:

1606: Rembrandt van Rijn, niederländischer Maler

1928: Peter-Klaus Budig, Wissenschaftler und letzter Minister für Wissenschaft und Technik der DDR

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Klaus_Budig


Todestag von:


1890: Gottfried Keller, Schweizer Schriftsteller und Dichter

http://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_ ... inungsjahr

1904: Anton Tschechow, russischer Schriftsteller und Dramatiker http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Pawl ... _Tschechow

1976: Eva Schulze-Knabe, Malerin und KPD-Widerstandskämpferin http://de.wikipedia.org/wiki/Eva_Schulze-Knabe

2007: Otto Häuser, DDR-Schriftsteller und "Papa" vom braven Schüler Ottokar http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_H%C3%A4user


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 16. Juli
BeitragVerfasst: Di 13. Jul 2010, 16:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
16. Juli

Geburtstag hat heute:

Gerd Wessig, 1980 Olympiasieger im Hochsprung

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Wessig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 17. Juli
BeitragVerfasst: Di 13. Jul 2010, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
17. Juli

1932: Der Altonaer Blutsonntag fordert 18 Tote und zahlreiche Verletzte. http://de.wikipedia.org/wiki/Altonaer_Blutsonntag

1936: Mit einem Militärputsch der nationalen Rechten unter General Franco in Spanisch-Marokko beginnt der bis 1939 dauernde Spanische Bürgerkrieg.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spanischer ... Crgerkrieg

1945: Im Schloss Cecilienhof beginnt die „Potsdamer Konferenz“, ein Gipfeltreffen der drei Hauptalliierten des Zweiten Weltkrieges zur Beratung über ihr weiteres Vorgehen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Potsdamer_Konferenz

1979: Nicaraguanische Revolution: Nicaraguas bisheriger Diktator Somoza flieht in die USA.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nicaraguanische_Revolution

1998: Die UNO beschließt die Einrichtung eines „Internationalen Strafgerichtshofs“ zur Ahndung von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen.


Geburtstag hat heute:

1919: Erich Peter, NVA-Generaloberst und Chef der Grenztruppen

http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Peter

75. Geburtstag v. Rainer Kirsch, Schriftsteller

http://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Kirsch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 18. Juli
BeitragVerfasst: Di 13. Jul 2010, 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
18. Juli

Tag der Internationalen Brigaden

http://en.wikipedia.org/wiki/International_Brigades

1955.18. bis 23.:

Konferenz der Regierungschefs Frankreichs, Großbrittanien, der UdSSR und der USA in Genf

In Weiterführung ihrer Vorschläge auf der Berliner Außenministerkonferenz (25. Januar bis 18. Februar 1954) unterbreitet die Sowjetunion auf diesem ersten Gipfeltreffen nach 1945 Entwürfe für

- einen Gesamteuropäischen Vertrag über kollektive Sicherheit
- einen Nichtangriffspakt zwischen Nato und Warschauer Vertragh sowie
- Abrüstung und Verbot der Atomwaffen.

Die Haltung der Westmächte verhindert jedoch positive Resultate.

Ergebnislos endet auch eine nachfolgende Konferenz der vier Außenminister, die vom 27. Oktober bis 16. November 1955 stattfindet und an der erstmals Beobachtungsdelegationen aus der DDR und der BRD teilnehmen.

Geburtstag hat heute:

101. Geburtstag von Andrey Gromyko, Außenminister und Staatsoberhaupt der Sowjetunion (gest. 02.07.1989)


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 20. Jul 2010, 17:01, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 19. Juli
BeitragVerfasst: Di 13. Jul 2010, 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
19. Juli

Vor 31 Jahren: Revolution in Nicaragua (Sandinisten)

1958:

Der Zentralrat der FDJ ruft zum Kompaßwettbewerb auf.

1958.19. bis 21.:

Gemeinsame Flottenübung der Seestreitkräfte der NVA, der Baltischen Flotte der UdSSR und der Polnischen Seekriegsflotte. Die Übung leitet der Chef der Baltischen Flotte, Admiral N. M. Charlamow. Erstmalig wirken ihre Torpedoschnellboote mit denen der verbündeten Flotten zusammen.

1960:

Im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz enthüllt der Erste Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, den Umfang und das Ausmaß der Bedrohung der DDR.

1960.20. bis 23.:

9.Tagung des ZK der SED

In der Entschließung heißt es: „ Vordringliche Aufgabe der DDR im Kampf um Frieden ist es, die Wachsamkeit aller Bürger gegenüber den Aggressiven Absichten des Imperalismus zu erhöhen und ihre Verteidigungsbereitschaft zu stärken.“


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 20. Jul 2010, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 20. Juli
BeitragVerfasst: Di 13. Jul 2010, 16:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
20. Juli

1932 Per Notverordnung setzt Reichskanzler Franz von Papen die preußische Regierung unter Otto Braun (SPD) ab.

1933 Um die Rechte der katholischen Kirche festzuschreiben schließt der Vatikan mit dem Deutschen Reich ein Konkordat.

1944 Oberst Claus Graf Schenk von Stauffenberg verübt einen erfolglosen Attentat auf Adolf Hitler im Führerhauptquartier Wolfschanze.

1950.20. bis 24.:

III.Parteitag der SED
Im Rechenschaftsbericht des Parteivorstandes (Berichterstatter Wilhelm Pieck) wird eingeschätzt, dass sich die DDR erfolgreich als Teil des sozialistischen Weltsystems entwickelt hat.
Der Parteitag beschließt, die revolutionäre Umwälzung in der DDR konzequent fortzuführen und die materielle und sozialökonomische Basis für die Friedenspolitik der Arbeiter- und Bauern-Macht weiter auszubauen. Dabei muß berücksichtigt werden, daß sich die Bedingungen der internationalen Klassenauseinandersetzung sich verschärft haben.

1962:

Die vom Ministerrat der DDR beschlossene Verordnung über die Sicherung und den Schutz des Küstengebietes der DDR vom 21. Juni und die cauf ihrer Grundlage vom Minister des Inneren, Generaloberst K. Maron, erlassene Anordnung über Maßnahmen zur Sicherung und zum Schutz des Küstengebietes der DDR vom 10. Juli treten in Kraft.
Entlang der gesamten Küste der DDR und bis zu einer Tiefe von 5 km wird eine Grenzzone geschaffen. Im westlichen Teil ist die Anlage eines 500 m breiten Schutzstreifen vorgesehen.

1964.20. bis 29.:

Erste Militärdelegation der CSSR unter Leitung des Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral B. Lomsky, in der DDR.
Der Besuch von TT aller Teilstreitkräfte, der OHS der Landstreitkräfte „Ernst Thälmann“ in Löbau und der Militärakademie „Friedrich Engels“ in Dresden sowie bdie Verleihung des Ehrennamens „Julius Fuc'ik“ an die Kaserne eines mot. Schützenregiments der NVA am 21. Juli tragen dazu bei, die Waffenbrüderschaft zwischen den Armeen beider Länder zu festigen.

1965:

Konstituierung eines Vietnamausschusses des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees der DDR.

1969

Einweihung der Regattastrecke auf dem Beetzsee

1970:

Die Regierung der DDR überreicht dem Abrüstungsausschuss in Genf eine Erklärung.

Darin betont sie erneut ihre Bereitschaft, alle Vorschläge und Maßnahmen zu einer vollständigen und allgemeinen Abrüstung zu unterstützen.

Sie tritt für das baldige Zustandekommen der Verträge über das Verbot der Stationierung von Massenvernivchtungswaffen auf dem Meeresboden sowie über das Verbot der Entwicklung, Produktion und Lagerung chemischer und bakteriologischer Waffen ein.

In der Erklärung wird auf die Tatsache verwiesen, daß die BRD als einziger europäischer Staat den USA die Lagerung dieser Massenvernichtungsmittel in großen Mengen auf ihrem Hoheitsgebioet erlaubt.


1984 Uwe Hohn wirft mit dem Speer den "ewigen Welktrekord" (104,80m)

2002 Der Streit um die unbewohnte Petersilien-Insel in der Straße von Gibraltar wird mit einer Einigung zwischen Spanien und Marokko beendet. Sie gilt wie in den 42 Jahren vor der Besetzung durch marokkanische Soldaten wieder als Niemansland.

Todestag von:

1944 Claus Graf Schenk von Stauffenberg, Widerstandskämpfer, in Berlin, hingerichtet, geboren 15. November 1907.

1944 Ludwig Beck, General, in Berlin, erschossen, geboren 29. Juni 1880.


Zuletzt geändert von schildow71 am Di 20. Jul 2010, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 21. Juli
BeitragVerfasst: Di 20. Jul 2010, 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
21. Juli

1954 Vietnam wird auf der Genfer Indochina-Konferenz in einen kommunistisch beherrschten Nordteil und in einen westlich orientierten Südteil geteilt.

1847 12.000 Mormonen, die wegen ihres Glaubens aus den USA vertrieben worden waren, lassen sich am großen Salzsee (Salt lake City) nieder. 1985 wurde mit großem öffentlichen Aufsehen in Freiberg der erste Mormonentempel in den damaligen sozialistischen Ländern, in Freiberg auf der Hainichener Straße errichtet. Außer in Friedrichsdorf/Hessen, gibt es in Deutschland auch keinen weiteren. Der Tempel in Freiberg gehört mit seinen Maßen (30 m x 30 m) zu den kleinsten, welche die Kirche bisher erbaut hat. Der Tempel ist in modernem Design gestaltet. Der Turm ist durch einen Bogen mit dem Gebäude verbunden.

1542 Papst Paul III. richtet in Rom die Inquisition ein.

365 Ein Seebeben mit Zentrum südlich von Kreta löst eine der größten Naturkatastrophen der Antike aus. Betroffen war der gesamte östliche Mittelmeerraum. Vor allem für die Bewohner Alexandrias und der messenischen Hafenstadt Methone (Griechenland) waren betroffen. Der Leuchtturm von Alexandria, eines der sieben Weltwunder wurde Opfer der Fluten. Von dieser Naturkatastrophe berichten neben Ammianus Marcellinus noch 29 weitere Autoren.


Geburtstag hat heute:


46. Geburtstag von Jens Weissflog, Olympiasieger im Skispringen 1984 und 1994

1933 Brigitte Reimann, deutsche Schriftstellerin, gestorben 1973. Sie litt an einem schwerem Krebsleiden und lebte bis zu ihrem Tode in Hoyerswerda in einem der ersten Wohnkomplexe, die in dieser 3. Sozialistischen Wohnstadt der DDR errichtet wurden. Ihr bekanntester Roman ist "Franziska Linkerhand".

1899 Ernest Hemingway, US-amerikanischer Schriftsteller, in Oak Park (Illinois), gestorben 2. Juli 1961 (Selbstmord).
1893 Hans Fallada, eigentlich Rudolf Ditzen , Schriftsteller (Kleiner Mann, was nun?), in Greifswald, gestorben 5. Februar 1947.
1863 Agnes Günther, Schriftstellerin, in Stuttgart, gestorben 16. Februar 1911.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 23. Juli
BeitragVerfasst: Di 20. Jul 2010, 16:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
23. Juli

1949: Das erste zentrale Pionierlager "Georgi Dimitroff" wird in Prora auf Rügen eröffnet.

ERINNERUNGEN AN DAS ZENTRALE PIONIERLAGER (ZPL) z. B. in Zschorna:

Das Pionierlager war in vier Freundschaften von jeweils 15-20 Bungalows organisiert und beherbergte zu Spitzenzeiten bis zu 800 Kinder. Zum Lageralltag gehörten: Morgenappell, Frühsport, Sportfest, Wanderungen, Baden und Neptunfest im Brettmühlenteich, Gondeln auf dem Drescherteich, Metallurgen-Tag, Georgi-Dimitroff-Ehrenlauf, Fest der Freundschaft mit Kulturprogramm, Ehrung der Helden, Verschönerung des Lagers, Kräuter- und Beerensammlung für Korbine Früchtchen, Waldfest, Exkursionen, Nachtwanderung, Pionierdisko, Filmveranstaltungen, Lagerfeuer und vieles mehr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 24. Juli
BeitragVerfasst: Di 20. Jul 2010, 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
24. Juli

Vor 56 Jahren: Die ersten DDR-Meisterschaften im Kunstreigenschwimmen finden in Magdeburg statt

Geburtstag hat heute:

Heinz H. Werner Kundschafter für die Verwaltung Aufklärung der NVA von 1968 bis 1990


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 27. Juli
BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2010, 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
27. Juli

1532: Auf dem Reichstag zu Regensburg erlässt Kaiser Karl V. mit der „Constitutio Criminalis Carolina“ das erste Strafgesetz mit einer Strafprozessordnung in Deutschland.

1830: In Frankreich bricht die „Julirevolution“ gegen den letzten Bourbonen-König Karl X. aus. http://de.wikipedia.org/wiki/Julirevolution

1874: In Brüssel beginnt eine von Zar Alexander II. initiierte Konferenz mit dem Ziel, eine internationale Übereinkunft über die Gesetze und Gebräuche des Krieges zu verabschieden. http://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCss ... z_von_1874

1929: Verabschiedung der Genfer Konvention über Behandlung von Kriegsgefangenen durch 42 Staaten.

1950: Die DDR führt den Titel „Held der Arbeit“ ein.

1953: Der Koreakrieg endet nach drei Jahren mit einem Waffenstillstandsabkommen zwischen der UNO und Nordkorea, unterzeichnet in Panmunjeom.

Vor 40 Jahren: Karin Balzer stellt einen Weltrekord über 100 m Hürden auf

1997: Der Radrennfahrer Jan Ullrich gewinnt als erster Deutscher die Tour de France.

Geburtstag hat heute:

1824: Alexandre Dumas, französischer Schriftsteller

1892: Max Fechner, Justizminister der DDR von 1949 bis 1953

1931: Karl Grünheid, 1983 bis 1989 Minister für Glas- und Keramikindustrie danach Minister für Maschinenbau der DDR

1952: Ellen Streidt, DDR-Leichtathletin und Olympionikin http://de.wikipedia.org/wiki/Ellen_Streidt

Todestag von:

1997: Gerhard Baumgärtel, Oberbürgermeister von Weimar und Minister in der DDR unter Modrow http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Baumg%C3%A4rtel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 28. Juli
BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2010, 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Aug 2007, 22:18
Beiträge: 990
28. Juli

1794: Maximilien de Robespierre und 21 seiner Anhänger werden in Frankreich hingerichtet, darunter Antoine de Saint-Just und Georges Couthon.

1821: Nach der Eroberung Limas erklärt José de San Martín die Unabhängigkeit Perus von Spanien.

1858: Der britische Kolonialbeamte William James Herschel verlangt erstmals von einem bengalischen Vertragspartner einen Handabdruck zusätzlich zur Unterschrift. Damit schlägt unversehens die Geburtsstunde der Daktyloskopie.

1912: Die „Seebrücke“ in Binz auf Rügen stürzt ein und reißt Dutzende Menschen in die Tiefe. 17 Menschen ertrinken in der Ostsee. Dieser Vorfall führt im folgenden Jahr zur Gründung der „Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V.“

1914: Einen Monat nach der Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajewo erklärt Österreich-Ungarn Serbien den Krieg und beginnt damit den Ersten Weltkrieg.

1924: Erstmalige Übertragung eines Konzerts im Rundfunk.

Am 22. Dezember 1920 fand in Deutschland die erste Rundfunkübertragung eines Instrumentalkonzerts durch den posteigenen „Langwellensender“ in Königs Wusterhausen statt. Postbeamte spielten auf mitgebrachten Instrumenten, sangen Lieder und trugen Gedichte vor. Der „Funkerberg“ gilt daher als die Geburtsstätte des öffentlichen Rundfunks in Deutschland.

1943: In Hamburg lösen die bis dahin schwersten Luftangriffe der Geschichte im Zuge der Operation „Gomorrha“ einen verheerenden Feuersturm aus, der große Teile der Stadt vernichtet, mindestens 35.000 Menschen tötet und über eine Million obdachlos macht.

1945: Ein B-25-Bomber verursacht in New York im Nebel eine Kollision mit dem Empire State Building zwischen dem 78. und 79. Stockwerk. Bei dem Unfall sterben 14 Menschen, elf davon sind Zivilisten.

1951: In Genf wird das „Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge“, die „Genfer Flüchtlingskonvention“, verabschiedet.

Vor 25 Jahren: Außer Rumänien nimmt kein Ostblockstaat an der Olympiade in LA teil (28.07.-12.08.)

Geburtstag hat heute:

1804: Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Feuerbach

1925: Rolf Ludwig, DDR-Schauspieler und die Synchronstimme von Egon bei der Olsenbande http://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_Ludwig

1951: Veronika Fischer, Sängerin

1954: Hugo Chávez, venezolanischer Staatspräsident

1962: Torsten „Horschtl“ Gütschow, Fußballspieler http://de.wikipedia.org/wiki/Torsten_G%C3%BCtschow

Todestag von:

1741: Antonio Vivaldi, italienischer Komponist

1750: Johann Sebastian Bach, Komponist, Organist und Cembalist


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de